Großhändler – Verpflichtungen gemäβ dem Gesetz über die Maβnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche

Überprüfen Sie den Tätigkeitsbereich Ihres Unternehmens!
Nach dem 12.05.2019 gelten neue Regeln gemäβ Geldwäschegesetz.

Die neue Verordnung zur Umsetzung des Gesetzes über die Maβnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche (Geldwäschegesetz) ist in Kraft getreten.
Bis 12.05.2019 sollen alle verpflichteten Personen und Unternehmen neue interne Regeln zur Kontrolle und Verhinderung von Geldwäsche erlassen und diese zur Genehmigung an den Direktor der Direktion Finanzielle Sicherheit bei der Staatsbehörde für Nationalsicherheit schicken.

Das Gesetz zählt die Tätigkeiten auf, bei denen die Unternehmen interne Regeln aunehmen und anwenden müssen.
Zwei der aufgezählten Tätigkeiten, die zu den gängigsten Tätigkeiten der Unternehmen zählen, sind:
• Großhandel; und
• Vermittlung bei Immobilientransaktionen.

Der Großhandel ist besonders populär und oft anzutreffen und figuriert im Tätigkeitsbereich vieler bulgarischer Unternehmen, weshalb diese Unternehmen automatisch unter das Geldwäschegesetz fallen, unabhängig davon, ob sie tatsächlich Großhandel betreiben. Unternehmen, die die im Geldwäschegesetz aufgezählten Tätigkeiten nicht tatsächlich ausüben, sie jedoch in ihren Tätigkeitsbereich einbezogen und aufgezählt haben, könnten ihren Tätigkeitsbereich ändern, so dass sie keine interne Regeln aunehmen und anwenden müssen gemäβ Geldwäschegesetz.

Falls Sie Hilfe benötigen oder wissen möchten ob Ihr Unternehmen dem Geldwäschegesetz unterliegt, können Sie sich jederzeit an uns wenden und wir werden uns freuen Ihnen behilflich zu sein.